Donnerstag, 27. November 2014

Das analoge Leben

...das Leben 1.0 fährt gerade gefühlt Achterbahn, weshalb es hier ein weniger ruhiger geworden ist. Momentan versuche ich abends noch schnell, meine Mails zu checken, zu beantworten und ein paar meiner liebsten Blogs zu lesen, allerdings braucht das analoge Leben seit einiger Zeit einfach ein wenig mehr Aufmerksamkeit & Zeit... zum einen ist da der Job, der zum einen sehr viel Spaß macht, mich ehrlicherweise mit allem Drum & Dran aber auch seit Wochen fordert und unheimlich viel Zeit, Gedanken und Kraft kostet... dann kommt manchmal wie in der vergangenen Woche leider irgendwann ein gesundheitlicher Knock-Out hinzu, der auch erstmal überstanden und verdaut werden muss und dann ist da noch ein bevorstehender Umzug, der nun doch so plötzlich vor der Tür steht. Es will überlegt, gepackt, eingekauft, geträumt und vor allem geplant werden...


Und ja, Zeit mit Herzensmenschen muss neben dem Ganzen auch unbedingt sein - sei es abends bei einem leckeren Essen, bei einem spontanen Mädels-Tag mit einer alten Freundin, an dem es mal nicht um Jobs oder alltägliche Aufgaben, sondern nur um uns, Schuhe-Shopping, Kaffee trinken und lange Gespräche geht, oder an einem schönen Blogst-Wochenende in Hamburg, das einfach gut für´s Herz war...  und ja, ich brauche auch einfach noch viel Zeit für mich - zum Durchatmen, Kopf ausschalten und runterkommen... am Wochenende gern bei einem Bummel über den Markt, im Lieblingscafé oder ganz einfach mit der Lieblingsserie.. oder bei einer Runde durch den Stadtwald. Die Eilenriede ist fast vor der Tür und ich mag es, die Kamera einzupacken und für ein paar Augenblicke den Alltag hinter mir zu lassen, mir auf dem Weg einen leckeren Cappuccino zu besorgen, die vielen Wege entlang zu spazieren, neue Abzweigungen zu entdecken und einfach abzuschalten - egal zu welcher Jahreszeit. Dann gibt es nach den stressigen Momenten der Woche nur die Kamera, frische Luft und im Anschluß einen freieren Kopf. Hallo Entschleunigung!

 

Die nächsten Wochen wird es hoffentlich ein paar -wenn auch kurze- Momente dieser Art geben, ich versuche sie mir neben dem Umzug, Möbel-Einkauf, -Lieferungen und -Aufbau, Anschlussterminen und dem Job irgendwie zu nehmen. Das wird sicher gut tun, allerdings freue ich mich nun vor allem auf die neue Wohnung, auf den letzten Abend in meiner alten Wohnung - zwischen gepackten Kisten mit meiner lieben Freundin B. und Pizza auf dem Boden - auf die Schlüsselübergabe, die erstmal leeren Räume und ihre Wirkung, auf meine neuen Möbel, mehr Platz, die erste Nacht in der neuen Wohnung, den ersten Mädelsabend bei mir, auf einen kleinen Neuanfang.


Und dann werde ich mich irgendwann -so ab dem 20.12. mit Weihnachten beschäftigen und dieses doch zuweilen ereignisreiche & nervenaufreibende 2014 hoffentlich ganz ruhig zu Ende gehen lassen.. ein wenig Kraft tanken, den Stress der letzten Wochen hinter mir lassen und mit neuer Energie & Motivation in ein neues Jahr starten.. ich freue mich auf (Vorher-Nachher-)Fotos meiner neuen 4 Wände, auf ein Update in meinem Shop, auf Wochenendtrips zu Freunden... und mehr Leben hier auf dem Blog. Ich möchte euch so gern noch mit nach Hamburg zum Blogst-Wochenende nehmen, euch ein bißchen Kenia zeigen, den Sweater Wheater Tag von Fee entgegennehmen, mein persönliches 2014 Revue passieren lassen...

 

Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag mit viel Licht, Spaß und Glücklichmachern.
Habt es schön! Alles Liebe, xx

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Fernweh - "Short stories"

Das September-Thema der "Short Stories" [einer schönen Aktion von Bine & Andrea, die ich leider viel zu häufig verpasst habe] liegt nun schon ein wenig zurück, trotzdem möchte ich gern noch meine Gedanken dazu sammeln. Das Thema ist Fernweh  und das kenne ich gut. Weg an einen anderen Ort, ein Tapetenwechsel, den Alltag hinter sich lassen, die Arbeit, das Büro und die täglichen Aufgaben & Verpflichtungen einfach mal vergessen. Sich Auszeiten vom Alltag nehmen kann man sicher auch in der eigenen Stadt & Wohnung, aber eine Reise, und sei es nur ein Kurztrip ans Meer oder ein Städtetrip zu Freunden, bringt mir erst das Gefühl von Erholung und Urlaub. Ich mag die Vorfreude und das "Tage-zählen", die To-Do-Listen, den Moment, wenn man endlich die schönsten Kleider und Lieblingsdinge in den Koffer packen und sich für ein paar Stunden, Tage oder Wochen eine Auszeit nehmen kann... eine Auszeit vom manchmal doch ein wenig grauen Alltag - Zeit um abzuschalten, runterzukommen, neue Gedanken zuzulassen, zu überdenken, zu vergessen, um sich inspirieren zu lassen.. um neue Kraft zu tanken.


Ein Ort, der viel mit Fernweh und auch Heimweh zu tun hat, ist für mich der Flughafen. So gern bin ich dort, mag die Aufregung, die freudigen Gesichter, die Durchsagen, das Suchen nach dem eigenen Flug, einfach die ganze Atmosphäre. Und gibt es etwas Schöneres, als Paare oder Familien zu beobachten, die aufregt auf einen lieben Menschen warten, immer wieder gespannt durch die sich öffnenden und schließenden Türen gucken, wann er denn nun endlich kommt und sich dann strahlend mit Tränen in den Augen in die Arme fallen? Mir fällt nicht so viel ein.

Ich bin gern an Orten, an denen ich schon einmal war und wo ich mein Herz ein wenig verloren habe, wo ich mich gleich fallen lassen kann, sobald ich da bin. So ist es manchmal kein Fern- sondern eher ein Heimweh. Ich mag es, Orte wiederzusehen, mich gleich ein Stück weit zuhause zu fühlen. Ich finde es herrlich entspannend zu wissen, wo es das leckerste Essen gibt, wo man die schönsten Bilder machen kann und wo der Cappuccino am besten schmeckt. Mag es, morgens früh aufzustehen und erstmal einen langen Spaziergang zu machen, die Sonne zu sehen und den Meeresgeruch zu riechen, auf dem Heimweg frische Brötchen zu kaufen und dann mit einem Milchkaffee gemütlich in den Tag zu starten. Ich freue mich, Altes wiederzusehen, aber auch Neues zu entdecken.


So viele europäische Städte möchte ich noch sehen, erleben, mit der Kamera erkunden und einfach ein paar schöne Stunden dort verbringen. Möchte mit der alten Straßenbahn durch Lissabon fahren und danach Pasteis de Nata in einem kleinen Straßencafe essen. Nach Spanien reisen, die für mich schönste Sprache in den Ohren haben und es mir in einer urigen Tapas-Bar gut gehen lassen. Möchte Skandinavien kennenlernen - mich durch Kopenhagen treiben und inspirieren lassen, durch die schönen Einrichtungsläden bummeln.. im Frühling durch Stockholm laufen, das viele Wasser sehen, Fika machen... nach vielen, vielen Jahren endlich wieder nach Paris reisen, am liebsten mit meiner Freundin R. - mit einem Picknick mit Baguette & Käse, Wiedersehen mit Orten, an denen wir früher einmal gemeinsam waren, ein typisch französisches Frühstück in einem süßen Straßencafe genießen. Möchte so gern einmal in die Toskana, durch die wunderbare Landschaft fahren, italienisches Essen genießen, mich an der Gegend nicht satt sehen können... einen Finca-Urlaub erleben. Und ein großer Wunsch ist es, mal ein paar Tage auf einer Kykladen-Insel erleben, den Kontrast der weißen Häuser und des blauen Meeres mit eigenen Augen sehen. Möchte gern einmal durch Wien bummeln, den Naschmarkt besuchen, die schönen alten Häuser bewundern.

Es zieht mich momentan mehr nach Europa als in die weite Welt, auch wenn ich dort gern einmal ein paar Flecken sehen und kennenlernen möchte - Indonesien und Vietnam. New York, abseits der großen Sehenswürdigkeiten. Und noch einmal nach Afrika... zurück dorthin, wo ich vor über 4 Jahren war und woran ich immer und immer wieder zurückdenke... dazu bald mehr.

Und wisst ihr, was ich am Fernweh & Reisen auch sehr gern mag und was ich nicht missen möchte? Die Vorfreude auf Zuhause. 


Habt einen wunderbaren Tag. Alles Liebe, xx


Mittwoch, 22. Oktober 2014

Rückblick & die kleinen Dinge der letzten Wochen

...der letzte Rückblick ist viel zu lange her und auch wenn es noch nicht Ende des Monats ist, so kommt doch heute schon ein kurzer Blick auf die vergangenen Wochen.. Wochen mit schönen Momenten mit Herzensmenschen und für mich allein, Stunden in der Heimat, tollsten Neuigkeiten, Spaziergängen, Soulfood und Glücklichmachern...

 
Eine Woche zuhause mit Hühnersuppe, Tee meiner Kollegin und leckerem Frühstück.

 
Spaziergänge mit dicken Schals und anschließendem Sofabesuch samt Kaffee.

 
Frisches Obst, Blumen, schöne Sprüche.

 
Das Lieblingscafe, die Heimat und Erinnerungen an ein Mädelswochenende.

 
Ein perfekter Tag am Meer.

 
 Ideen sammeln, Inspiration und zur Feier des Tages Mietvertrags schönste Blümchen.


Der Monat gefällt mir. Er ist zwar vollgepackt mit viel, viel Arbeit und vielen Dingen und To Do´s nebenbei, aber trotzdem auch ein paar wunderbaren Momenten, um Luft zu holen, Gedanken zu sammeln, zu planen und zu träumen. Der November wird vermutlich wie im Flug vergehen, die Kisten wollen ganz langsam gepackt und der Umzug vorbereitet werden und dann ist ja auch noch #blogst14 in Hamburg. Hach, ich freu mich auf alles, was da in den nächsten Wochen auf mich zukommen wird - das wird ganz bestimmt aufregend und schön.

Macht es gut, genießt den Tag!
Alles Liebe, xx

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Blumen für Inga

 ...im Sommer letzten Jahres ging ein Aufruf durch die Bloggerwelt - ein Hilferuf. Inga, eines der beiden #2flowergirls, war an Blutkrebs erkrankt und für sie und alle anderen Erkrankten musste dringend ein Stammzellenspender gefunden werden. Steffi & Inga riefen dazu auf, sich über die DKMS zu informieren und sich als Spender registrieren zu lassen. Viele haben dies getan, haben nachgedacht, geteilt und sich registrieren lassen. Und es wurden tatsächlich 2 Spender für Inga gefunden, was waren das für schöne Nachrichten. Leider hat Inga diesen Kampf dennoch nicht gewonnen und ist vor 2 Wochen gestorben... und das tut mir unheimlich leid. 


Auch wenn ich Inga nicht persönlich kennenlernen durfte, so geht mir diese Nachricht sehr nah, habe ich zwischendurch immer wieder an sie gedacht und gehofft, dass es ihr gut geht. Es ist es mir neben vielen anderen ein großes Anliegen, ihr auf diesem Wege zu gedenken und noch einmal auf die DKMS aufmerksam zu machen, dazu beizutragen, anderen Blutkrebspatienten zu helfen und einen geeigneten Spender zu finden, damit sie wieder gesund werden. Elodie hat zu einer letzten Runde #2flowergirls aufgerufen, um Inga zu gedenken, indem wir für sie, die Blumen so liebte, ebendiese auf unseren Blogs oder bei Instagram unter #flowersforinga sammeln, unsere Gedanken zu teilen, ihr einen letzten Gruß zu schicken und gemeinsam an sie zu erinnern. 

Ich würde mich freuen, wenn ihr euch einmal hier oder auch hier bei Mel durchlest, wie das Ganze abläuft, euch ein paar Minuten für dieses so wichtige Thema nehmt und euch die Registrierung durch den Kopf gehen lasst... bitte fühlt euch nicht unter Druck gesetzt, so soll es nicht sein! Manche können sich aus unterschiedlichsten Gründen nicht registrieren lassen, aber jeder von uns kann irgendwie dazubeitragen oder die DKMS unterstützen, dass Spender gefunden werden, um dann hoffentlich das Leben von anderen Menschen zu retten.

In meinem Bekanntenkreis kämpft gerade jemand mit einer unglaublichen Willenskraft und Stärke gegen diesen verdammten Blutkrebs an - ich wünsche ihm und seiner Familie sehr, dass die glücklicherweise gefundene Spende ihm hilft und er wieder gesund wird.
   
Der Familie von Inga gilt mein tiefstes Mitgefühl.

 Alles Liebe, xx